Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Unternavigation.

Real money casinos are also a great way for you to earn additional income. There are many people who play slots online and make money on their bets. Most players make a small amount of cash each time that they play these games, but if you plan on making a living playing online slots, you will need to make a lot of money. Some people make hundreds of dollars each day by playing online slot games. While some people make their money through the casinos, others play online slots just to make extra money and to be able to pay their bills. At CasinoOnlineCa you can find a list of top online casino sites for real money.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Dr. Basha Vicari


Forschungsbereich

Bildung, Qualifizierung und Erwerbsverläufe

Mitarbeiterin

Arbeitsgruppe

Berufe

Mitarbeiterin

Weiterbildung

Mitarbeiterin

Digitale und ökologische Transformation

Mitarbeiterin

Beruflicher Werdegang

Basha Vicari ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich „Bildung, Qualifizierung und Erwerbsverläufe“ und Leiterin der Projektgruppe „Nationales Bildungspanel (NEPS): Bildung im Erwachsenenalter und lebenslanges Lernen“. Sie studierte Sozialwissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg sowie an der Comenius University Bratislava in der Slowakei. Nach dem Abschluss ihres Studiums als Diplom-Sozialwirtin arbeitete sie von 2009 bis 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie und Empirische Sozialforschung der Universität Erlangen-Nürnberg. In 2012 wechselte sie zum IAB in die Forschungsgruppe „Berufliche Arbeitsmärkte“. Von 2010 bis 2015 war sie zusätzlich Stipendiatin im gemeinsamen Graduiertenprogramm (GradAB) des IAB und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der FAU. Ihre Promotion schloss sie 2017 zum Thema „Zur Bedeutung des Berufs für Arbeitsplatzwechsel“ ab. Seit Ende 2018 ist sie Vorstandsmitglied in der „Forschungsinitiative Berufe und soziale Ungleichheit (FiBus)“.

Ihr Forschungsinteresse umfasst die analytisch-empirische Arbeitsmarktsoziologie und Berufsforschung. Vor allem beschäftigt sie sich mit der Messung von arbeitsmarktstrukturierenden Eigenschaften der Berufe und ihrem Einfluss auf berufliche Mobilität, qualifikatorische und fachliche Mismatches und berufliche Geschlechtersegregation, sowie ihre Auswirkung auf soziale Ungleichheit. Daneben gehören auch einzelne Themen der Survey-Methodologie und die Datenerhebung mittels Survey Experimenten (Vignettenstudien) zu ihrem Forschungsgebiet.

 
 

Infobereich.

Abspann.