Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Selektivität und Eingliederungserfolg betriebsbezogener Einstellungshilfen

Projektnummer

497

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektstart

Oktober 1997

Projektende

Dezember 2005

Kurzbeschreibung

Das Projekt soll dazu beitragen, das bestehende Informationsdefizit hinsichtlich der Wirksamkeit betrieblicher Einstellungshilfen abzumildern. Bislang existieren nur wenige mikroökonometrische Untersuchungen zu den Wirkungen von Lohnkostenzuschüssen auf individuelle Beschäftigungschancen. Das Projekt verwendet einen Vergleichsgruppenansatz: die Förderwirkung wird durch Kontrastierung der nach Förderung beobachteten Arbeitsmarktergebnisse der jeweiligen Gruppe geförderter Personen mit den Ergebnissen einer mit Matching-Verfahren ausgewählten Gruppe nicht geförderter Personen geschätzt. Zur Ermittlung üblicherweise nicht verfügbarer Personenmerkmale wurde eine Zusatzbefragung bei den Fachkräften der Arbeitsvermittlung durchgeführt.

Projektmethode

Anwendung mikroökonometrischer Methoden zur Schätzung individueller Wirkungen der Förderung mit Lohnkostenzuschüssen: Auf der Grundlage einer Stichprobe von ca. 9000 durch betriebsbezogene Einstellungshilfen geförderten Personen und einer Vergleichsstichprobe von ca. 5000 Personen werden Determinanten des Förderzugangs und individuelle Beschäftigungswirkungen der Förderung untersucht. Einbezogene Förderarten sind Lohnkostenzuschüsse nach SGB III (EGZ, EZN, SAM OfW) und die Beschäftigungshilfen für Langzeitarbeitslose (Bhi). Primäre Datengrundlage sind Stichtagsabzüge der maschinell geführten Bewerberangebotsdateien und Maßnahmedateien ausgewählter Arbeitsämter sowie eine für die geförderten Personen und die Vergleichsstichprobe durchgeführte Zusatzerhebung bei Arbeitsvermittlerinnen und -vermittlern. Der Verbleib von geförderten und nicht geförderten Personen wird durch Abgleiche mit den Prozessdaten der BA (Leistungsempfängerdatei, Beschäftigtenstatistik und Arbeitslosenstatistik) ermittelt.siehe oben

Projektziel

Im Projekt wird mit Hilfe eines Vergleichsgruppenansatzes untersucht, welchen Einfluss betriebliche Einstellungshilfen auf individuelle Beschäftigungschancen ausüben.

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.