Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Analyse der Berücksichtigung eines Wanderungsindikators im Rahmen der Abgrenzung des GRW-Fördergebiets

Projektnummer

1232

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter

  • Peters, Jan Cornelius

Projektstart

Oktober 2010

Projektende

Dezember 2012

Kurzbeschreibung

Für die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) wird in regelmäßigen Abständen eine Neuabgrenzung des Fördergebiets durchgeführt. Die Abgrenzung erfolgt auf der Grundlage eines Gesamtindikators, der sich aus verschiedenen Teilindikatoren zusammensetzt, durch welche die Arbeitsmarkt- und Einkommenssituation der Regionen abgebildet werden soll.
Bislang findet die demografische Entwicklung keinen direkten Eingang in die Abgrenzung des GRW-Fördergebiets. Angesichts der schrumpfenden und alternden Erwerbsbevölkerung wird sich der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte zukünftig verschärfen. Damit wird der Wanderungsbilanz für gut ausgebildete Fachkräfte eine zunehmende Bedeutung für die Wachstumsaussichten der Regionen in Deutschland zukommen. Eine positive Bilanz aus Zu- und Fortzügen von qualifizierten Arbeitskräften wird in den nächsten Jahren ein immer wichtigerer Standortfaktor werden.
Arbeitskräfte wählen mit ihrer Wanderungsentscheidung den Wohn- und Arbeitsort, der ihnen die bestmöglichen Perspektiven eröffnet. Ein Wanderungsindikator hat damit gegenüber anderen Indikatoren den Vorteil, dass er unmittelbar die Einschätzung der regionalen Arbeitsmarkt- und Einkommenssituation durch die Erwerbspersonen widerspiegelt. Sie legen ihrer Wanderungsentscheidung eine Bewertung der regionalen Standortbedingungen zu-grunde und offenbaren damit ihre Präferenz für eine bestimmte Region (revealed preferences). 
 In der Machbarkeitsstudie soll untersucht werden, ob und inwiefern sich der Wanderungsin-dikator für das GRW Regionalindikatormodell eignet und welche Konsequenzen die Aufnah-me des Wanderungsindikators für das Modell hätte. In diesem Kontext sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, die den Zusammenhang zwischen dem Wanderungsgeschehen und den regionalen Disparitäten in Deutschland prägen und die Eignung eines Wanderungsindikators für die Abgrenzung des Fördergebiets der GRW möglicherweise einschränken

Projektziel

In der Machbarkeitsstudie soll untersucht werden, ob und inwiefern sich der Wanderungsindikator für das GRW Regionalindikatormodell eignet und welche Konsequenzen die Aufnahme des Wanderungsindikators für das Modell hätte.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.