Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Langfristeffekte der Förderung beruflicher Weiterbildung von Grundsicherungsempfängern

Projektnummer

1760

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektstart

August 2014

Projektende

Juli 2016

Kurzbeschreibung

Geförderte berufliche Weiterbildung soll die Beschäftigungschancen von Arbeitslosen erhöhen. Das Projekt analysiert die Effektivität geförderter beruflicher Weiterbildung für Empfänger von Arbeitslosengeld II in Deutschland. Die empirischen Ergebnisse basieren
auf administrativen Daten der Bundesagentur für Arbeit. Mittels Propensity Score Matching wird eine Vergleichsgruppe für die Teilnehmer gebildet. Die Studie betrachtet Eintritte in geförderte berufliche Weiterbildung Anfang des Jahres 2005, direkt nach der Einführung des SGB II, das besonders auf die stärkere Aktivierung von Problemgruppen des Arbeitsmarktes abzielt. Zudem war zu dieser Zeit auch schon der Bildungsgutschein als einziger Zuweisungsmechanismus zu beruflicher Weiterbildung eingeführt worden. Die Studie berücksichtigt Effekte beruflicher Weiterbildung für verschiedene Gruppen differenziert nach Alter, Geschlecht, Migrationshintergrund, Qualifikation, Dauer der Weiterbildung und Dauer seit der letzten Beschäftigung sowie Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland.

Projektmethode

Quasi-experimentelles Forschungsdesign

Projektziel

Erforschung der langfristigen Effekte der Einlösung von Bildungsgutscheinen auf die Beschäftigungschancen von Arbeitslosengeld-II-Empfängern

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.