Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Aktivitäten in Job-to-Job-Phase / Aktionszeit

Projektnummer

3469

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektstart

Januar 2018

Projektende

Dezember 2021

Kurzbeschreibung

Als Teil der frühzeitigen Vermittlungsbemühungen ist ein Erstgespräch mit der Vermittlungsfachkraft während der Job-to-Job-Phase vorgesehen, also bereits vor Beginn der Arbeitslosigkeit. Durch einen frühzeitigen Kontakt mit der Vermittlungsfachkraft soll Arbeitslosigkeit vermieden bzw. die Dauer in Arbeitslosigkeit verkürzt werden. Oftmals befürchten Arbeitsuchende allerdings, dass ein solcher Gesprächstermin und der damit verbundene Arbeitsausfall ihre Weiterbeschäftigungschancen bei ihrem bisherigen Arbeitgeber reduziere und so zu Arbeitslosigkeit führe. Der Termin für ein Erstgespräch wird daher im Rahmen der Terminabstimmung mit dem Arbeitsuchendem oftmals erst zum voraussichtlichen Ende der Beschäftigung festgelegt; oder ein Termin, der noch in der Job-to-Job-Phase stattfinden sollte, wird nachträglich wieder von den Arbeitsuchenden abgesagt. Bislang ist unklar, ob und wie sich ein Erstgespräch während der Job-to-Job-Phase auf den Vermittlungserfolg auswirkt, und ob es dabei Unterschiede zwischen Personengruppen gibt. Dies soll in einem Feldexperiment mit Zufallsauswahl ermittelt werden. Hierfür werden in ausgewählten Agenturen für Arbeit Personen, die sich mindestens einen Monat vor Ende ihres Beschäftigungsverhältnisses online oder telefonisch arbeitsuchend melden, vor der Terminvergabe zufällig in zwei Gruppen unterteilt. Dies erfolgt mit dem Elektronischen Münzwurf (EMU). Der Teilnehmergruppe des Feldexperiments wird aktiv angeboten, das Erstgespräch mit der Vermittlungsfachkraft frühzeitig während der Job-to-Job-Phase wahrzunehmen. Personen aus der Kontrollgruppe wird bei der Terminvergabe hingegen angeboten, das Erstgespräch nahe zum ersten Tag der voraussichtlichen Arbeitslosigkeit zu terminieren. Wünscht die Kundin oder der Kunde einen von der Gruppenzuweisung abweichenden Termin, wird jedoch dem Kundenwunsch entsprochen. Ein Vergleich zwischen Teilnehmer- und Kontrollgruppe soll im Anschluss zeigen, ob Arbeitsuchende durch ein angebotenes und/oder durchgeführtes frühzeitiges Vermittlungsgespräch in der Job-to-Job-Phase seltener in Arbeitslosigkeit übergehen bzw. eine kürzere Arbeitslosigkeitsdauer haben.

Projektmethode

Feldexperiment mit Zufallsauswahl

Projektziel

Das Ziel ist es zu untersuchen, ob Arbeitsuchende durch ein Vermittlungsgespräch in der Job-to-Job-Phase seltener in Arbeitslosigkeit übergehen bzw. eine kürzere Arbeitslosigkeitsdauer haben als Arbeitsuchende, die ihr Erstgespräch erst zu Beginn der Arbeitslosigkeit wahrnehmen.

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.