Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Erarbeitung einer Neuabgrenzung von Arbeitsmarktregionen für Deutschland

Projektnummer

3737

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

Projektstart

Januar 2020

Projektende

Dezember 2022

Kurzbeschreibung

Für Deutschland soll eine neue Abgrenzung von Arbeitsmarktregionen auf Basis aktueller Pendlerverflechtungen erarbeitet werden. Diese Abgrenzung soll sowohl eine großräumige als auch eine detailliertere Unterteilung beinhalten. Die Aktualisierung der seit 2011 existierenden 50-Arbeitsmarktregionen-Abgrenzung, die im Arbeitsmarktmarktmonitor der Bundesagentur für Arbeit (BA) (https://arbeitsmarktmonitor.arbeitsagentur.de/) verwendet wird und auch die Basis für die Abgrenzung von 34 Arbeitsmarktregionen für Prognosen des QuBe-Projekts (www.qube-projekt.de) bildet, wurde mit der Statistik der BA. vereinbart.

Projektmethode

Methode: Graphentheoretisches Verfahren in Kombination mit der Schwellenwertmethode.

Zur Bewertung der Güte der Abgrenzung soll die Modularität Q aus der Netzwerkforschung von Newman und Girvan (2004) herangezogen werden.

Datengrundlage: Pendlerdaten auf Gemeindeebene aus der BA-Beschäftigungsstatistik
 

Projektziel

Für Deutschland soll eine neue Abgrenzung von Arbeitsmarktregionen auf Basis aktueller Pendlerverflechtungen erarbeitet werden.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Publikationen

Publikationen zum Projekt

Projektstatus

Laufend
 

Infobereich.

Abspann.