Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Unternavigation.

Real money casinos are also a great way for you to earn additional income. There are many people who play slots online and make money on their bets. Most players make a small amount of cash each time that they play these games, but if you plan on making a living playing online slots, you will need to make a lot of money. Some people make hundreds of dollars each day by playing online slot games. While some people make their money through the casinos, others play online slots just to make extra money and to be able to pay their bills. At CasinoOnlineCa you can find a list of top online casino sites for real money.
Online gambling is more affordable than ever before, but players should be wary of the minimum deposit casinos that arent worth spending their money on. Use the tips above to ensure that you can enjoy the games you want, whether they involve real cash or just virtual points. Once youve found a site that you think offers these codes, youll have to input them in so that you can enter them to see what the code is related to. Then youll need to wait until the code expires. After the code has expired, youll be able to play for the bonus, and you can keep the money youve earned from that game plus the bonus amount. After a while, you can keep on using the same site or transfer the points to another live casino Singapore site.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

TippingSens: An R Shiny Application to Facilitate Sensitivity Analysis for Causal Inference Under Confounding

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Kausalanalysen mit quasi-experimentellem Forschungsdesign bspw. Matching-Verfahren schätzen die Wirkung einer Intervention auf eine Ergebnisvariable. Unverzerrte Schätzungen ergeben sich dabei nur, wenn die Kausalanalyse alle Merkmale mit Einfluss auf die Ergebnisvariable und auf die Selektion in die Intervention berücksichtigt. Wenn nicht sicher ist, ob all diese Merkmale berücksichtigt wurden, helfen Sensitivitätsanalysen, den Einfluss eines nicht beobachteten Merkmals auf die geschätzte Wirkung der Intervention zu bestimmen. Einen der ersten Vorschläge für eine solche Sensitivitätsanalyse lieferten Rosenbaum und Rubin (1983). Danach legen vier Parameter fest, wie das unbeobachtete Merkmal mit der Interventionswahrscheinlichkeit und der Ergebnisvariable (in Interventions-und Kontrollgruppe) zusammenhängt und wie es in der Grundgesamtheit verteilt ist. Einfache tabellarische Darstellungen für den Einfluss des nicht beobachteten Merkmals auf die geschätzte Wirkung für verschiedene Sets dieser vier Parameter stoßen schnell an die Grenze zur Unübersichtlichkeit. Dieses Problem lösen wir mit der interaktiven Web-Anwendung TippingSens. Sie basiert auf Shiny R Studio. TippingSens visualisiert gleichzeitig alle vier Parameter eines unbeobachteten Merkmals und zeigt für unterschiedliche Kombinationen und Ausprägungen dieser Parameter in welchem Ausmaß die Ergebnisse der Kausalanalyse durch das nicht beobachtete Merkmal verändert würden. Wir demonstrieren die Anwendung von TippingSens mit den Ergebnissen aus einer Wirkungsanalyse beruflicher Weiterbildung von Arbeitslosen. Der Web-Anhang zu diesem Artikel enthält eine Anleitung für TippingSens anhand des ursprünglichen Beispiels von Rosenbaum und Rubin" (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Haensch, Anna-Carolina ; Drechsler, Jörg ; Bernhard, Sarah (2020): TippingSens: An R Shiny Application to Facilitate Sensitivity Analysis for Causal Inference Under Confounding. (IAB-Discussion Paper, 29/2020), Nürnberg, 39 S.
 

Infobereich.

Abspann.