Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Alte Bundesländer: Immer mehr Frauen nehmen nach einer Unterbrechung wieder eine Beschäftigung auf

Kurzbeschreibung

Im Dezember 1992 und Januar 1993 wurden im Rahmen einer Mehrthemenerhebung von EMNID im Auftrag des IAB 3.316 berufstätige Frauen (1.558 im persönlichen und 1.768 im telefonischen Interview) nach dem Zeitpunkt der Berufsrückkehr, der Unterbrechungsdauer und dem Grund der (letzten) Unterbrechung befragt. Dabei wurde festgestellt, daß die Zahl der Berufsrückkehrerinnen seit 1984 in Westdeutschland um das Vierfache gestiegen ist, ihr Anteil an allen erwerbstätigen Frauen von 3,5 auf 12 Prozent. Begünstigt wurde dieser Prozeß im wesentlichen von drei Faktoren: der demographischen Entwicklung, der Verbesserung von gesetzlichen Rahmenbedingungen und nicht zuletzt von der bis dato positiven Arbeitsmarktentwicklung. Wegen der drastischen Verschlechterung der Arbeitsmarktlage und der auch mittelfristig drohenden hohen Arbeitslosigkeit ist allerdings zu befürchten, daß sich dieser Trend nicht fortsetzt. (IAB2)

Autorin / Autor

  • Engelbrech, Gerhard

Bibliografische Daten

Engelbrech, Gerhard (1993): Alte Bundesländer: Immer mehr Frauen nehmen nach einer Unterbrechung wieder eine Beschäftigung auf. (IAB-Kurzbericht, 08/1993), Nürnberg, 5 S.
 

Infobereich.

Abspann.