Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Neue Bundesländer: Im Osten kaufen, im Westen produzieren?

Kurzbeschreibung

"Von der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen im Osten Deutschlands wurden 1992 dort nur 44 Prozent produktions-, einkommens- und beschäftigungswirksam. Der Rest entfiel auf Lieferungen aus dem Westen (37%) und auf Importe aus dem Ausland (19%). Von außerhalb kamen sowohl Endprodukte (38%), als auch Vorleistungen (18%). Der im Osten wirksame Teil der Nachfrage steigt tendenziell und dürfte derzeit bei etwa 50 Prozent liegen. In dem Maße, in dem es gelingt, die endogenen Produktivkräfte in den neuen Bundesländern zu stärken, wird die Importabhängigkeit verringert und Spielraum für mehr binnenwirtschaftliches Wachstum und mehr Beschäftigung geschaffen." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor

  • Filip-Köhn, Renate
  • Stäglin, Reiner

Bibliografische Daten

Filip-Köhn, Renate; Stäglin, Reiner (1994): Neue Bundesländer: Im Osten kaufen, im Westen produzieren? * Ergebnisse einer Input-Output-Analyse über die Wirkung von Nachfrageimpulsen. (IAB-Kurzbericht, 13/1994), Nürnberg, 3 S.
 

Infobereich.

Abspann.