Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Die Absicherung von Arbeitern und Angestellten nach dem Kündigungsschutzgesetz

Kurzbeschreibung

Mit Daten der Beschäftigtenstatistik (Stand 30.6.1995) wird in dem Kurzbericht abzuschätzen versucht, in welchem Umfang die sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeiter und Angestellten nach dem Kündigungsschutzgesetz in der bisherigen Fassung und unter der vorgeschlagenen Neuregelung in den Kündigungsschutz einbezogen sind. Es wird festgestellt, daß bisher rund 76 % der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer den Vorschriften des KSchG unterliegen. Wenn die geplante Erhöhung der Schwelle von 6 auf 11 Beschäftigte, ab denen das KSchG anzuwenden ist, in Kraft tritt, werden es noch etwa 70 % sein. Zu möglichen Beschäftigungseffekten durch die beabsichtigte Gesetzesänderung aufgrund erhöhter Einstellungsbereitschaft oder schnellerer Entlassung von Arbeitnehmern läßt sich keine empirisch fundierte Aussage machen. (IAB2)

Autorin / Autor

  • Rudolph, Helmut

Bibliografische Daten

Rudolph, Helmut (1996): Die Absicherung von Arbeitern und Angestellten nach dem Kündigungsschutzgesetz. (IAB-Kurzbericht, 05/1996), Nürnberg, 5 S.
 

Infobereich.

Abspann.