Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Wege zu mehr Beschäftigung: Strategiebündel immer noch tragfähig

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

Das IAB hat 1996 die Frage, wie die Arbeitslosigkeit bis zum Jahre halbiert werden kann, mit einem makroökonomischen Modell untersucht und folgende Maßnahmen vorgeschlagen:
- Verringerung der durchschnittlichen Jahresarbeitszeit, vor allem über mehr Teilzeit und Verminderung der Überstunden;
- längerfristig zurückhaltende Tarifpolitik bei den Löhnen, deren Anstieg zunächst hinter dem Produktivitätsfortschritt zurückbleibt und diesen auch später nicht überschreitet;
- Senkung von Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern;
- vertrauensbildende Beschlüsse zur Konsolidierung des Staatshaushaltes, deren kaufkraftmindernde Bestandteile aber angesichts der ungünstigen Konjunkturlage erst verzögert in Kraft treten sollten. In dem Beitrag wird festgestellt, daß von den im IAB-Strategiebündel enthaltenen Maßnahmen bisher im wesentlichen nur die moderaten Lohnsteigerungen umgesetzt wurden. Auf allen anderen Politikfeldern gab es dagegen zu wenig Fortschritte, so daß das Ziel der Halbierung der Arbeitslosigkeit nicht erreicht wurde. Bei konsequenter Umsetzung der Vorschläge erscheint der Erfolg aber immer noch möglich. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Schnur, Peter; Walwei, Ulrich; Zika, Gerd (1998): Wege zu mehr Beschäftigung: Strategiebündel immer noch tragfähig * was ist aus den Vorschlägen des IAB vom Sommer 1996 geworden? (IAB-Kurzbericht, 04/1998), Nürnberg, 6 S.
 

Infobereich.

Abspann.