Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Kosten der Arbeitslosigkeit: Druck auf öffentliche Budgets lässt nach

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die Arbeitslosigkeit kommt den Staat teuer zu stehen. In allen öffentlichen Haushalten führt sie zu Ausgaben und es fallen Einnahmen weg. Im Vergleich zu einer Situation ohne Arbeitslosigkeit entstanden so im Jahr 2011 gesamtfiskalische Kosten in Höhe von rd. 56 Mrd. Euro. Davon waren 55 Prozent Ausgaben, vor allem für Arbeitslosengeld I und II; 45 Prozent resultierten aus Mindereinnahmen bei Sozialbeiträgen und Steuern." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Grafiken

Autorin / Autor

  • Bach, Hans-Uwe
  • Spitznagel, Eugen

Bibliografische Daten

Bach, Hans-Uwe; Spitznagel, Eugen (2012): Kosten der Arbeitslosigkeit: Druck auf öffentliche Budgets lässt nach. (IAB-Kurzbericht, 08/2012), Nürnberg, 8 S.
 

Infobereich.

Abspann.