Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Probleme bei der Besetzung von offenen Stellen

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die gegenwärtige Zunahme der Offene-Stellen-Bestände geht auch darauf zurück, daß es länger dauert, offene Stellen zu besetzen. Der vorliegende Beitrag stellt die Ergebnisse einer Betriebsbefragung vor, die zur Jahresmitte 1989 in 23 Arbeitsämtern durchgeführt wurde und das Ziel hat, den Ursachen für die nunmehr längere Dauer der Stellenbesetzungsprozesse aus der Sicht der betroffenen Betriebe nachzugehen. Befragt wurden deshalb Betriebe, die dem Arbeitsamt eine offene Stelle gemeldet hatten, deren Bearbeitungszeit ("Laufzeit") überdurchschnittlich lange gedauert hatte.
Derartige offene Stellen kommen überproportional häufig aus Klein- und Mittelbetrieben des Hotel- und Gaststättengewerbes, des Handels und des Baugewerbes mit derzeit sehr günstiger Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung. Aus der Sicht der Arbeitsämter wiesen knapp die Hälfte der Stellen für die Vermittlung erschwerende Bedingungen auf, vor allem ungünstige Lagen und Arbeitszeiten.
Etwa 80% der abgegangenen offenen Stellen wurden besetzt, knapp 10% storniert, der Rest blieb unbesetzt. Die Besetzungen verzögerten sich deshalb, weil viele von den Arbeitsämtern vorgeschlagene Bewerber entweder von sich aus die Stelle ablehnten oder vom Betrieb nicht akzeptiert wurden. Von den Betrieben wurde dabei an erster Stelle die Arbeitswilligkeit der Bewerber deshalb angezweifelt, weil viele vom Arbeitsamt angekündigte Bewerber nicht zur Vorstellung erschienen. Sonstige, nicht vom Arbeitsamt vorgeschlagene Bewerber wurden bei der Einstellung bevorzugt. Entgültig nicht besetzbare Stellen waren zum kleineren Teil außerordentlich unattraktiv, zum größeren Teil jedoch für bestimmte Fachkräfte vorgesehen, nach denen erfolglos gesucht wurde.
Die Analyse der zeitlichen Abläufe ergab, daß die Arbeitsämter häufig zu spät eingeschaltet werden. Zudem wird oft das schlechte Image der Arbeitslosen bei den Betrieben auf die Arbeitsverwaltung übertragen. Wie dem entgegengewirkt werden könnte, wird am Schluß des Beitrags kurz skizziert." (Autorenreferat)

Autorin / Autor

  • Cramer, Ulrich

Bibliografische Daten

Cramer, Ulrich (1990): Probleme bei der Besetzung von offenen Stellen * Ergebnisse einer Betriebsbefragung. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 23, H. 2, S. 246-254.
 

Infobereich.

Abspann.