Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Großbritannien seit 1986

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in Großbritannien und in den alten Bundesländern war in den 70er und 80er Jahren durchaus vergleichbar. Allerdings wurde bei der Zahl der Arbeitslosen in Großbritannien der Gipfel später erreicht und wesentlich schneller verlassen als in den alten Bundesländern. Der Rückgang der Zahl der Arbeitslosen betrug allein zwischen 1986 und 1988 mehr als 800 Tausend. Dazu hat das Restart-Programm wesentlich beigetragen. Im Rahmen dieses Programms wurden zwischen 1986 und 1990 zuletzt alle länger als 6 Monate arbeitslos gemeldeten Personen zu Beratungsgesprächen eingeladen, die zur Verbesserung der Motivation bei der Stellensuche dienen, auf die Möglichkeiten der Hilfe durch andere Institutionen hinweisen und die Verfügbarkeit überprüfen sollten. Im Rahmen eines ökonometrischen Modells konnte der Einfluß des Restart-Programms auf die Abgangsrate aus der Arbeitslosigkeit nachgewiesen werden. Die Reintegration von Langzeitarbeitslosen wurde allerdings mit der Beschäftigung von Arbeitslosen auf schlechter bezahlten Arbeitsplätzen im sekundären Arbeitsmarktsegment 'erkauft'. Dies entspricht segmentationstheoretischen Überlegungen und wurde empirisch mit den Daten des New Earnings Survey bestätigt." (Autorenreferat)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bellmann, Lutz; Lehmann, Hartmut (1991): Der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Großbritannien seit 1986 * eine segmentationstheoretische Interpretation. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Jg. 24, H. 3, S. 577-582.
 

Infobereich.

Abspann.