Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Employment protection and labor force adjustment

Kurzbeschreibung

"Kündigungsschutz und andere Regulierungen des Beschäftigungsschutzes sind in den 80er Jahren in den Brennpunkt der Kritik geraten. Dieser Bericht leistet einen empirischen und vergleichenden Beitrag zu dieser Kontroverse. Er untersucht die Muster der Arbeitskräfteanpassung in den EG-Ländern der 80er Jahre und versucht, diese auf die unterschiedlichen nationalen Regimes des Beschäftigungsschutzes zurückzuführen. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht vor allem der institutionelle Kontext, in dem die nationalen Maßnahmen oder Regulierungen des Beschäftigungsschutzes wirksam sind.
Die Studie konzentriert sich auf die vier größten EG-Länder (Frankreich, Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien und Italien), indem die Anpassungsmuster der Beschäftigung in breiteren Wirtschaftssektoren und in Zeitreihen analysiert werden. Ein grober Querschnittvergleich des Jahres 1989 wird für alle EG-Länder vorgenommen. Neben nationalen Statistiken wird vor allem die EG-Arbeitskräftestichprobe (ELFS) als Datenquelle herangezogen.
Fazit: Es gibt markante Unterschiede im Niveau und in der sozialen Zusammensetzung von unfreiwilligen Abgängen aus Beschäftigungsverhältnissen in EG-Ländern. Die in der Studie beobachtete Variation in der Strenge des Beschäftigungsschutzes kann zum erheblichen Teil diese nationalen Anpassungsmuster erklären. Dennoch hat die Wirksamkeit des Beschäftigungsschutzes ihre Kehrseite: Die vergleichenden Ergebnisse legen nahe, daß EG-Länder mit stärkerem Beschäftigungsschutz unter niedriger Mobilität und stärkeren Segmentationstendenzen auf dem Arbeitsmarkt zu leiden haben. Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, vor allem Frühverrentung und Kurzarbeit, haben eine erhebliche Wirkung auf Anpassungsmuster - insbesondere Kündigungsquoten - im internationalen Vergleich und solche öffentlichen Begleitmaßnahmen für betriebliche Anpassungssituationen sind tendenziell bedeutsamer in Ländern mit strengerem Kündigungsschutz. Dies deutet wiederum darauf hin, daß es eine starke Wechselwirkung zwischen diesen beiden Politikbereichen in nationalen Beschäftigungsschutzregimes gibt." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Mosley, Hugh; Kruppe, Thomas (1993): Employment protection and labor force adjustment. (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Discussion papers FS 1, 92-09), Berlin, 149 S.
 

Infobereich.

Abspann.