Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Kurzarbeit im Strukturwandel: Europäische Erfahrungen

Kurzbeschreibung

Der Beitrag geht aus dem Forschungsprojekt "Flexible Formen der internen Arbeitskräfteanpassung" hervor, das am Wissenschaftszentrum Berlin 1994/95 durchgeführt wurde. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die Flexibilisierung der Arbeitszeit - insbesondere Modelle des work sharing - sowie die Wirkungen öffentlicher Arbeitsmarktpolitik (hier der Kurzarbeit) auf betriebliche beschäftigungspolitische Strategien in ausgewählten europäischen Ländern. Es wird festgestellt, daß in den meisten Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Kurzarbeitsprogramme existieren. "Ursprünglich als eine beschäftigungssichernde Maßnahme in Unternehmen mit temporären Schwierigkeiten in einem Tief des Wirtschaftszyklus eingeführt, wird Kurzarbeit heutzutage auch bei längerfristigem strukturellen Wandel als innerbetriebliche Flexibilisierungsmöglichkeit genutzt. In diesen verschiedenen Situationen kommen Kurzarbeit auch unterschiedliche Funktionen zu. Während der kurz- und mittelfristige Einsatz eindeutig als hilfreich zu beurteilen ist, zeigen die europäischen Erfahrungen, daß die Ziele, die bei der Nutzung des Programms im strukturellen Wandel angestrebt werden, auch mit Hilfe anderer Instrumente (oftmals besser) erreicht werden können." (IAB2)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Mosley, Hugh; Kruppe, Thomas (1995): Kurzarbeit im Strukturwandel: Europäische Erfahrungen. In: WSI-Mitteilungen, Jg. 48, H. 7, S. 451-462.
 

Infobereich.

Abspann.