Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Ausbildungsintensität und Ausbildungsbeteiligung von Betrieben

Kurzbeschreibung

Mit Hilfe des IAB-Betriebspanels wird der Zusammenhang zwischen den Charakteristika der Betriebe (Größe, Branchenzugehörigkeit) und ihrer Ausbildungsintensität, d.h. der Zahl ihrer Auszubildenden gemessen an der Zahl ihrer Beschäftigten, auf einzelwirtschaftlicher Ebene untersucht. Zur Erklärung des Ausbildungsverhaltens der Betriebe wird "im theoretischen Teil an die empirisch beobachtbare Arbeitsmarktsegmentation in der Bundesrepublik Deutschland (angeknüpft), die sich an verschiedenen realtypischen Teilarbeitsmärkten festmachen läßt." Diese Entscheidungen hängen mit Erwartungen im Hinblick auf Erlöse einer Berufsausbildung und auf Ausbildungskosten zusammen. Im empirischen Teil werden nach einer Übersicht über den Datensatz zunächst repräsentative Ergebnisse zur Dualen Ausbildung in der Bundesrepublik vorgestellt, denen zufolge 65% aller Betriebe nicht ausbilden. Vor diesem Hintergrund wird mit Hilfe eines Logit-Ansatzes untersucht, welche Betriebe sich nicht am System der Dualen Berufsausbildung beteiligen. Danach wird mit verschiedenen Regressionsschätzungen überprüft, inwieweit sich die aus den theoretischen Überlegungen abgeleiteten Hypothesen zum Einfluß bestimmter Charakteristika der Betriebe auf die Ausbildungsintensität empirisch vorläufig bestätigen lassen." (IAB2)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Neubäumer, Renate; Bellmann, Lutz (1999): Ausbildungsintensität und Ausbildungsbeteiligung von Betrieben * theoretische Erklärungen und empirische Ergebnisse auf der Basis des IAB-Betriebspanels 1997. In: D. Beer et al. (Hrsg.), Die wirtschaftlichen Folgen von Aus- und Weiterbildung, (Organisationsökonomie humaner Dienstleistungen, 05), München u.a.: Hampp, S. 9-41.
 

Infobereich.

Abspann.