Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Education and training

Kurzbeschreibung

Es erfolgt eine vergleichende Darstellung des allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulwesens für Großbritannien und die Bundesrepublik Deutschland. Beide Bildungssysteme werden zunächst schematisch dargestellt, einschließlich des Lebensalters, in dem Übergänge zwischen verschiedenen Bildungswegen möglich sind. Das britische Bildungssystem zeichnet sich durch eine starke Zentralisierung aus, wobei die Verantwortung den 'Local Education Authorities' obliegt. Für die 11- bis 16jährigen Schüler gibt es in Großbritannien keine Differenzierung in verschiedene Sekundarschultypen. Erst nach der Sekundarschule kann zwischen weiterführenden Schultypen der gymnasialen Oberstufe gewählt oder der Sekundarschulabschluss erworben werden. Weitere Möglichkeiten sind das berufsvorbereitende Jahr, die Teilnahme an einem Berufsbildungsprogramm oder der Besuch einer Technischen Hochschule. Das deutsche Bildungssystem ist gekennzeichnet durch eine relative Autonomie der Länder auf dem Gebiet der Bildung. Trotzdem ist die Sekundarstufe länderübergreifend dreigeteilt in Gymnasium, Realschule und Hauptschule. Im Anschluss daran ist der Übergang in das duale System der Berufsbildung möglich, die Theorie (Berufsfachschule) und Praxis (Ausbildungsbetrieb) miteinander kombiniert. Nach der Darstellung dieser Grundzüge des deutschen und britischen Bildungssystem werden spezielle Charakteristika für die Städte Swindon, Liverpool, Bremen und Paderborn beschrieben. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Behrens, Martina; Clark, Stan; Evans, Karen; Kupka, Peter (1991): Education and training. In: J. Bynner & K. Roberts (Hrsg.), Youth and work. Transition to employment in England and Germany, London, S. 40-59.
 

Infobereich.

Abspann.