Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Life patterns in the making

Kurzbeschreibung

Der Übergang zum Berufsleben erfolgt zeitgleich mit dem Erwachsenwerden. Der Weggang aus dem Elternhaus, die Familiengründung und ein zunehmendes politisches Engagement kennzeichnen diesen Prozess. Der vorliegende Beitrag untersucht die Einstellung britischer und deutscher Jugendlicher zu den Bereichen Familie, Lebenszufriedenheit, Mobilität und politisches Interesse. Die Mehrheit der Jugendlichen in beiden Ländern hat eine positive Einstellung zum Familienleben und zu persönlichen Beziehungen. Trotzdem messen vor allem die deutschen Jugendlichen der Ehe keine Bedeutung bei und halten Kinder für weniger wichtig. Die Bereitschaft zu beruflicher Mobilität ist bei den britischen Jugendlichen stärker ausgeprägt, auch wenn sie selten gewillt sind, eine Fremdsprache zu erlernen. Bei jungen Deutschen besteht dagegen oft eine starke Bindung an ihren Heimatort und ihren Arbeitgeber. Diese resultieren aus der längeren Berufsausbildungszeit, deren Ideologie Beruf als 'Berufung' ansieht und nicht nur als 'Job' wie in Großbritannien. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Clark, Stan; Kupka, Peter (1991): Life patterns in the making. In: J. Bynner & K. Roberts (Hrsg.), Youth and work. Transition to employment in England and Germany, London, S. 184-203.
 

Infobereich.

Abspann.