Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

The East German wage structure in the transition to a market economy

Kurzbeschreibung

Eine möglichst rasche Angleichung der Löhne und des Lebensstandards in Ostdeutschland an westdeutsches Niveau steht zwar immer noch auf der politischen Agenda, doch die wachsende Arbeitslosigkeit und der Zusammenbruch der alten Industrien in Ostdeutschland haben den Optimismus gedämpft. Vor diesem Hintergrund werden die Differenzierung der ostdeutschen Löhne nach Qualifikation, Wirtschaftszweig und Region sowie die Unterschiede in der Produktivität und den ökonomischen Bedingungen in Ostdeutschland untersucht. Hierfür werden Befragungsergebnisse des Arbeitsmarktmonitors des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung aus den Jahren 1990-1992 herangezogen, die auf sechs Befragungswellen bei 10000 erwerbstätigen Personen in Ostdeutschland zurückgehen. Einige Hypothesen zur Entwicklung dieser Lohnstruktur im Transformationsprozess, der die Grundlage für die Lohnangleichung schaffen soll, werden überprüft. Die zu erwartenden Folgen einer solchen Lohnangleichung werden diskutiert. Im Ergebnis zeigt sich u.a. die Sonderstellung Ostberlins, das zusammen mit Westberlin einen gemeinsamen Arbeitsmarkt bildet. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bellmann, Lutz; Steiner, Viktor (1994): The East German wage structure in the transition to a market economy. In: Szkola Glowna Handlowa, Warszawa (Hrsg.), Transitions in the labour market, (Papers for the sixth annual EALE conference, 08), Warschau, S. 1-20.
 

Infobereich.

Abspann.