Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Churning and institutions

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

Der niederländische und der deutsche Arbeitsmarkt unterscheiden sich in Hinblick auf Flexibilität, Regulation und soziale Sicherheit. Durch eine vergleichende Analyse von nahezu identischen Datensätzen beider Länder wird die Bedeutung dieser institutionellen Faktoren für die Arbeitskräftemobilität herausgearbeitet. Dabei werden nicht nur Einstellungen und Entlassungen untersucht, sondern auch das parallele Auftreten von Zu- und Abgängen. Unter 'Churning' wird dabei der Anteil der Einstellungen betrachtet, der über einen bestandsneutralen Personalaustausch hinausgeht. Es zeigt sich, dass die Churning-Raten in Deutschland niedriger liegen als in den Niederlanden. Dies wird zum Teil auf die unterschiedliche wirtschaftliche Situation und Altersstruktur der Erwerbsbevölkerung zurückgeführt. Auch institutionelle Faktoren spielen jedoch eine Rolle: der Anteil der befristeten Verträge, der in den Niederlanden höher ist als in Deutschland, das deutsche Berufsbildungssystem und die deutschen Gewerkschaften. Diese Faktoren führen zu einer höheren Arbeitsplatzsicherheit, geringeren Churning-Raten und einer geringeren Flexibiliät des deutschen Arbeitsmarktes. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Alda, Holger; Allaart, Piet; Bellmann, Lutz (2005): Churning and institutions * Dutch and German establishments compared with micro-level data. (IAB-Discussion Paper, 12/2005), Nürnberg, 35 S.
 

Infobereich.

Abspann.