Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Produktivität, Fluktuation und Gewinnbeteiligung

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Obwohl sich der Gedanke der Gewinnbeteiligung bis weit in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, es bekannte Beispiele von Unternehmen, die mit Gewinnbeteiligungssystemen arbeiten, auch in Deutschland gibt und ein 'breiter Konsens über die positiven Produktivitätswirkungen von Gewinnbeteiligungssystemen' (Knut Gerlach 1997) besteht, konnte sich die Gewinnbeteiligung in Deutschland bislang noch nicht wirklich durchsetzen. Da nur wenige Studien zur Verbreitung und zu der Wirkung von Systemen der Gewinnbeteiligung in Deutschland vorliegen, erfolgte die öffentliche und wissenschaftliche Diskussion des Themas nur auf einer eingeschränkten empirischen Basis. Mit den Daten des IAB-Betriebspanels werden Translog-Produktionsfunktionen geschätzt und ein Matching-Verfahren angewandt, um die Effekte von Gewinnbeteiligungssystemen auf die Produktivität und die Fluktuation der Beschäftigten zu ermitteln. Während die Ergebnisse der Produktionsfunktionsschätzungen eine deutliche Überlegenheit der Gewinnbeteiligungsbetriebe gezeigt haben, sind die Resultate aufgrund des Matching-Ansatzes weniger eindeutig. Weitere Forschungen sind notwendig, um die längerfristigen betrieblichen Effekte der Einführung von Gewinnbeteiligungssystemen zu analysieren." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bellmann, Lutz; Möller, Iris (2005): Produktivität, Fluktuation und Gewinnbeteiligung. In: L. Bellmann et al. (Hrsg.), Institutionen, Löhne und Beschäftigung, (Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 294), Nürnberg, S. 101-115.
 

Infobereich.

Abspann.