Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Sozialberichterstattung über die Armutsgefährdung von Kindern

Kurzbeschreibung

Die zahlreichen Publikationen zur Armutsgefährdung von Kindern in Deutschland erfüllen die Kriterien einer definierten 'Sozialberichterstattung' höchstens in Ansätzen und untersuchen die Einkommensarmut von Kindern nur umgerechnet über die Armut der Familien. Es wird überprüft, inwieweit das vorhandene Datenmaterial eine direkte Kinderperspektive ermöglicht. Im Mittelpunkt stehen Längsschnittuntersuchungen und ein internationaler Vergleich, speziell das Sozioökonomische Panel (SOEP) des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) seit 1984, die Luxemburger Einkommensstudie (LIS) in 25 Ländern, darunter 17 OECD-Länder seit 1994 und das Haushaltspanel der Europäischen Kommission (ECHP) seit 1994. Auf der Grundlage des SOEP wird im Beitrag die relative Einkommensarmut von Kindern bis achtzehn Jahre in Abhängigkeit von ihren sozio-demografischen Merkmale ermittelt. Ferner werden darüber hinaus reichende Aspekte der sozialen und emotionalen Armut mit einbezogen und eine entsprechende Indikatorenliste erstellt. Insgesamt erweist sich das vorhandene Datenmaterial als ausreichend, es wurde aber bisher für eine Sozialberichterstattung zur Lebenssituation von Kindern nur ungenügend genutzt. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bacher, Johann; Wenzig, Claudia (2002): Sozialberichterstattung über die Armutsgefährdung von Kindern. In: H. R. Leu (Hrsg.), Sozialberichterstattung zu Lebenslagen von Kindern, Opladen: Leske und Budrich, S. 111-137.
 

Infobereich.

Abspann.