Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

IAB forscht zum SGB II

Kurzbeschreibung

Um die Wirkungen des am 1. Januar 2005 in Kraft getretenen Sozialgesetzbuches II zu analysieren, hat der Gesetzgeber verschiedenen Forschungsaufträge formuliert. Die Forschung für die Grundsicherung als Ganzes wird in die Arbeits- und Berufsforschung einbezogen und damit vom IAB durchgeführt. Die neuen Arbeitsmarktgesetze stehen für einen tief greifenden Wandel der gesellschaftlichen Regulierung von Arbeitslosigkeit. Das dahinter stehende Modell des aktivierenden Staates unterscheidet sich wesentlich vom bisherigen Umgang mit Risiken. Entsprechend beschränkt sich die Begleitforschung deshalb nicht auf die Wirkungen einzelner Instrumente, sondern versucht, die komplexen Zusammenhänge der Wirkungen des Gesetzes auf verschiedenen Ebenen zu erfassen. Das IAB bearbeitet diese Fragestellungen über die nächsten vier Jahre mit einem multidisziplinären Ansatz und wird in erheblichem Umfang Aufträge an externe Forscher vergeben. Forschungsschwerpunkte liegen beispielsweise auf den Auswirkungen der Arbeitsmarktgesetze auf Privathaushalte und auf die Gesamtwirtschaft sowie auf der Experimentierklausel. Die Nutzung vorhandener Daten und die Gewinnung neuer Daten ist zentral für die Forschung. Drei neue Forschungsbereiche weren skizziert: 1. SGB II: Soziale Sicherung und Partizipation; 2. SGB II: Effektivität und Effizienz von Leistungen; 3. SGB II: Strukturen und Einkommen im Niedrigeinkommensbereich. Parallel dazu wird die Forschung zum SGB II in den alten Forschungsbereichen weitergeführt werden. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Koch, Susanne; Kupka, Peter (2005): IAB forscht zum SGB II. In: Forum Arbeit, H. 4, S. 5-12.
 

Infobereich.

Abspann.