Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Institutional influences on interindustry wage differentials

Kurzbeschreibung

Im theoretischen Teil des Beitrags werden nach einem Vergleich der institutionellen Bedingungen in Deutschland und den USA Hypothesen bezüglich sektoraler Lohnunterschiede formuliert und die Ergebnisse empirischer Studien für Deutschland werden zusammengefasst. Im empirischen Teil werden Datensatz, Variablen, Methode und Hauptergebnisse einer Querschnittsstudie vorgestellt, die die Lohnunterschiede zwischen verschiedenen Wirtschaftszweigen in den USA und Deutschland untersucht sowie die Determinanten für diese Unterschiede. Die Ergebnisse werden mit den Ergebnissen ähnlicher Studien für Schweden und Österreich verglichen. Sie belegen eine zunehmende Lohnungleichheit für Deutschland, die USA und Schweden. Während Schweden über die egalitärste Lohnstruktur verfügt, ist die Lohnflexibilität und Lohnungleichheit in den USA am ausgeprägtesten. Deutschland liegt dazwischen, die Lohnflexibilität nimmt dort jedoch zu. Charakteristisch für Deutschland ist der hohe Stellenwert formaler Bildungsabschlüsse für die Lohnhöhe. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bellmann, Lutz; Möller, Joachim (1995): Institutional influences on interindustry wage differentials. In: F. Buttler et al. (Hrsg.), Institutional frameworks and labor market performance. Comparative views on the U.S. and German economies, London u.a.: Routledge, S. 132-167.
 

Infobereich.

Abspann.