Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Der Arbeitsmarkt im Bausektor

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Der Bericht gibt Auskunft über wichtige Kennzahlen des Arbeitsmarkts im Bausektor. Dabei wird nicht nur der Stand im Jahr 2010 dargestellt, sondern - soweit Daten vorhanden - auch auf die Entwicklung im letzten Jahrzehnt eingegangen. Am Anfang steht ein Überblick über die Entwicklung der Erwerbstätigen. Aufgrund ihrer Bedeutung für den Bausektor schließt sich eine Betrachtung der Selbständigkeit an. Danach bildet die Analyse der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung den Mittelpunkt des ersten Kapitels. Nachdem dort zunächst auf wesentliche Wirtschaftsbereiche, Berufe, Betriebsgrößen und Regionen eingegangen wird, vermitteln Angaben zur Arbeitszeit, Geschlecht, Nationalität und Altersstruktur einen Blick auf die Beschäftigten des Bausektors. Aussagen zur Entwicklung der Bruttoverdienste im letzten Jahrzehnt schließen die Analyse der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung ab. Das zweite Kapitel dieses Berichtes widmet sich der Arbeitskräftenachfrage im Bausektor. Hierzu wird nach einer kurzen Darstellung des aktuellen gesamtwirtschaftlichen Stellenangebotes detailliert auf Situation und Entwicklung bei den gemeldeten Arbeitsstellen eingegangen. Neben einer Betrachtung nach Wirtschaftszweigen beinhaltet dies vor allem bauberufsspezifische Analysen zu durchschnittlicher Vakanzzeit, Verteilung auf die meldenden Wirtschaftszweige, Befristung sowie Entwicklung nach Regionen. Im Anschluss hieran befasst sich Kapitel 3 mit dem Pendant zum Vorhergehenden, dem Arbeitskräfteangebot, untergliedert nach Arbeitslosen, Ausbildungsmarkt und der Situation an deutschen Hochschulen. Zunächst erfolgt eine Betrachtung des Ausmaßes von Arbeitslosigkeit in den Berufen des Bausektors, gefolgt von deren altersspezifischer Verteilung, durchschnittlicher Dauer bei Beendigung sowie einer regionalen Darstellung nach Bundesländern. Bei der Darstellung der Situation am Ausbildungsmarkt stehen Neuabschlüsse, Vertragslösungen sowie das Ausmaß der Disgruenz von Angebot und Nachfrage in Gestalt unbesetzter Ausbildungsstellen und unversorgter Bewerber im Vordergrund. Zu guter Letzt wird das Nachwuchspotenzial in den akademischen Bauberufen dargestellt, wobei auf Studienanfänger, -absolventen und Studienabbrüche eingegangen wird." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Grunau, Philipp; Hartung, Silke (2012): Der Arbeitsmarkt im Bausektor * Entwicklung 2010. Branchenbericht. Nürnberg, 56 S. % Anhang.
 

Infobereich.

Abspann.