Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Skill-biased labor market reforms and international competitiveness

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Dieses Papier untersucht mögliche Auswirkungen von Arbeitsmarktreformen in einem Mehrsektorenmodell mit imperfekten Arbeitsmärkten auf Grund von Suchfriktionen. Im Rahmen des Modells beeinflussen Arbeitsmarktinstitutionen die internationale Wettbewerbsfähigkeit einer Ökonomie. Eine Verringerung des Arbeitslosengeldes beispielsweise kann die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes über eine Reduktion der Produktionskosten erhöhen. Die Unterscheidung zwischen hoch- und niedrigqualifizierten Arbeitnehmern erlaubt darüber hinaus die Analyse von einseitigen, bestimmte Bildungsgruppen betreffende, Arbeitsmarktreformen. Es wird gezeigt, dass hochqualifizierte Arbeitnehmer durch Arbeitsmarktreformen, die ins Besondere niedrigqualifizierte Arbeitnehmer betreffen, von höheren Lohnzahlungen profitieren. Durch die Verschiebung des komparativen Vorteils beeinflussen einseitige Arbeitsmarktreformen den Arbeitsmarkt sowohl im Inland als auch im Ausland." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Weitere Informationen

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Schmerer, Hans-Jörg (2012): Skill-biased labor market reforms and international competitiveness. (IAB-Discussion Paper, 24/2012), Nürnberg, 38 S.
 

Infobereich.

Abspann.