Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Search unemployment and new economic geography

Kurzbeschreibung

Dieser Beitrag entwickelt ein allgemeines ökonomisch-geografisches Gleichgewichtsmodell, das Matchingfriktionen auf dem Arbeitsmarkt benutzt, um regionale Disparitäten von Arbeitslosigkeit entlang der üblichen Kern-Peripherie-Muster industrieller Agglomeration zu generieren. Im Modell beeinflussen nicht nur regionale Lohndifferenzen die Wanderungsentscheidungen mobiler Arbeitskräfte, sondern betreffen auch die Lohnverhandlung in lokalen Arbeitsmärkten, was zu Unterschieden bei offenen Stellen und auch bei Arbeitslosigkeit führt. In einem Setting mit zwei Regionen sind sowohl hohe oder niedrige Arbeitslosenquoten in einer Kernregion mögliche gleichgewichtige Ergebnisse, abhängig von Beförderungskosten und Substitutionselastizität. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass beide Muster von empirischer Relevanz sind. (IAB)

Weitere Informationen

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Vom Berge, Philipp (2013): Search unemployment and new economic geography. In: The Annals of Regional Science, Vol. 50, No. 3, S. 731-751.
 

Infobereich.

Abspann.