Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Gleicher Lohn für alle?

Kurzbeschreibung

"Sarah Bernhard & Stefan Bernhard, Mitarbeitende des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), analysieren die Lohndiskriminierung von Ausländerinnen und Ausländern in Deutschland.
Rund die Hälfte aller ausländischen Beschäftigten in Deutschland kommt aus Ländern der Europäischen Union (EU). Als EU-Bürgerinnen und -Bürger genießen sie einen rechtlichen Sonderstatus, der sie erheblich besser stellt als Drittstaatsangehörige. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit garantiert ihnen ungehinderten Zugang zu den nationalen Arbeitsmärkten der EU und Schutz vor Diskriminierungen. EU-Bürgerinnen und -Bürger können demnach ohne Einschränkungen in Deutschland Arbeit suchen und sie ausüben. Dabei dürfen sie in keiner Weise - auch nicht beim Lohn - schlechter behandelt werden als Deutsche. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit ist damit die Rechtsgrundlage für barrierefreie Arbeitsmigration innerhalb der EU. Welche Konsequenzen hat das für hier lebenden EU-Ausländerinnen und -Ausländer und ihre Entlohnung?" (Autorenreferat, IAB-Doku)

Weitere Informationen

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Bernhard, Sarah; Bernhard, Stefan (2016): Gleicher Lohn für alle? In: IQ konkret, H. 1, S. 16-17.
 

Infobereich.

Abspann.