Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Alternative Wege zur Hochschulreife und soziale Disparitäten beim Hochschulabschluss

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Seit den 1960er-Jahren wurden zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, die Hochschulreife über alternative Wege abseits des allgemeinbildenden Gymnasiums zu erreichen. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit sich an diesen alternativen und nicht-geradlinigen Bildungswegen soziale Disparitäten zeigen, die dann kumulativ auf die soziale Ungleichheit beim Erreichen eines Hochschulabschlusses wirken. Hierzu nehmen wir eine systematische theoretische Erörterung der sozialen Mechanismen vor, die durch die Existenz der alternativen Wege zur Hochschulreife einen Einfluss auf die Formierung sozialer Ungleichheiten auf dem Weg zur Hochschulbildung nehmen. Zudem präsentieren wir deskriptive Analysen auf Basis der Erwachsenenkohorte des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Wir betrachten den Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und der Art des Erwerbs der Hochschulreife, den Zusammenhang zwischen der Art der Hochschulreife und dem Übergang an die Hochschulen, sowie die Studienerfolgsquoten in Abhängigkeit des Weges zur Hochschulreife. Unsere Analysen dokumentieren, dass an jedem dieser Bildungsübergänge deutliche soziale Disparitäten auftreten. Diese Disparitäten werden einerseits durch die Art und Weise des Erwerbs der Hochschulzugangsberechtigung vermittelt, andererseits sind auch innerhalb der verschiedenen Wege zur Hochschulreife klare soziale Unterschiede hinsichtlich des Zugangs zu Hochschulbildung auszumachen." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Weitere Informationen

Autorin / Autor

  • Bittmann, Felix
  • Schindler, Steffen

Bibliografische Daten

Bittmann, Felix; Schindler, Steffen (2020): Alternative Wege zur Hochschulreife und soziale Disparitäten beim Hochschulabschluss. (LIfBi working paper, 88), Bamberg, 30 S.
 

Infobereich.

Abspann.