Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Mehrfachbeschäftigung - Last oder Lust?

Kurzbeschreibung

Mehrfachbeschäftigung kann viele Gründe haben und unterschiedliche Erwerbsformen annehmen. Auf der Grundlage der Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur werden mehrere Formen unterschieden: sozialversicherungspflichte Beschäftigungsverhältnisse, mehrere geringfügige Beschäftigungsverhältnisse und die Kombination von beiden. Deren regionale Verteilung auf die Raumordnungsregionen im Juni 2004 wird veranschaulicht. Dabei werden die Mehrfachbeschäftigungsquoten nach Frauen und Männern getrennt ausgewiesen. Insgesamt nimmt die Mehrfachbeschäftigung weiter zu und überwiegt bei den Frauen. Inwieweit sie aber das Ergebnis ökonomischer Zwänge oder ökonomischer bzw. persönlicher Bedürfnisse ist, lässt sich nicht abschließend bewerten. Auch ob Mehrfachbeschäftigte 'temporäre Erscheinungen oder Vorboten eines Wandels sind, ist heute schwer abschätzbar. Fest steht aber, dass institutionelle Regelungen, diese Veränderungen durchaus beschleunigen oder auch bremsen können, wie die Neuregelung der Mini-Jobs im Zuge der Hartz-Reform gezeigt hat'. (IAB)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Hirschenauer, Franziska; Wießner, Frank (2006): Mehrfachbeschäftigung - Last oder Lust? In: G. Heinritz, S. Lentz & S. Tzschaschel (Hrsg.), Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland. Band 12: Leben in Deutschland, München: Elsevier, S. 70-71.
 

Infobereich.

Abspann.