Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

1969 bis 2009: Vierzig Jahre neues Arbeitsförderungsrecht

Kurzbeschreibung

Der Beitrag zieht eine Bilanz der Entwicklung des Arbeitsförderungsrechts in der Bundesrepublik Deutschland von der Inkraftsetzung des Arbeitsförderungsgesetzes (AFG) im Jahre 1969 über das Arbeitsförderungsreformgesetz (AFRG) des Jahres 1998 bis zu den vier Gesetzen 'Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt' (Hartz I-IV) von 2003 bis 2005. Eingegangen wird insbesondere auf diesen 'gravierendsten' Umbau und seine Folgen. Schwerpunktmäßig behandelt werden dabei der Umbau der Bundesanstalt für Arbeit sowie die Kürzungen bei ABM, Behindertenförderung und Weiterbildung, die Kostenexplosion bei Hartz IV und die Fortschreibung der Reformen im Koalitionsvertrag von 2005 (Hartz V). Der Autor konstatiert, dass sich die Arbeitsmarktreformen weder als effektiv noch als effizient erwiesen. Stattdessen zeichnen sich seiner Meinung nach für einen wachsenden Teil des Beschäftigungspotentials eine Reihe von Trends ab, die man unter den Begriff der 'Amerikanisierung von Arbeitsmarkt und Sozialsystem' fassen kann. (IAB)

Autorin / Autor

  • Karasch, Jürgen

Bibliografische Daten

Karasch, Jürgen (2009): 1969 bis 2009: Vierzig Jahre neues Arbeitsförderungsrecht * Bilanz und Ausblick. In: ZFSH/SGB. Sozialrecht in Deutschland und Europa, Jg. 48, Nr. 1, S. 3-8.
 

Infobereich.

Abspann.