Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Kontinuität und Wandel in der Arbeitsmarktpolitik

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

Für die deutsche Arbeitsmarktpolitik sind eine hohe Kontinuität und das Phänomen der Pfadabhängigkeit charakteristisch. Der Verfasser gibt einen Überblick über die Entwicklung der Arbeitsförderung seit der Weimarer Republik. Er weist auf die Bedeutung der Hartz-Reformen hin, mit denen seit Ende der 1990er Jahre mit der "Aktivierung" ein neues Strategieelement in die deutsche Arbeitsmarktpolitik Einzug fand. Die Gestaltung der Arbeitsmarktpolitik fällt vor allem in den Zuständigkeitsbereich des Bundes. Seit Ende der 1960er Jahre sind jedoch auch die Bundesländer auf diesem Gebiet aktiv geworden. Hinzu kommen seit dem Ende der 1990er Jahre beschäftigungspolitische Maßnahmen der Europäischen Union. Das Aktivierungskonzept sowie die Ausweitung des Instrumentariums im Zuge der Arbeitsförderungsgesetzes und der massive Ressourceneinsatz zur Bewältigung der Folgen der Wiedervereinigung belegen die Anpassungs- und Belastungsfähigkeit der deutschen Arbeitsmarktpolitik. (IAB)

Weitere Informationen

Autorin / Autor

  • Schmid, Josef

Bibliografische Daten

Schmid, Josef (2009): Kontinuität und Wandel in der Arbeitsmarktpolitik. In: Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, H. 122, S. 29-34.
 

Infobereich.

Abspann.