Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsmarktneutralität im Bundesfreiwilligendienst

Verfügbarkeit

Kurzbeschreibung

"Seit dem 1. Juli 2011 gibt es als Ersatz für den Zivildienst den Bundesfreiwilligendienst. Das Bundesfreiwilligendienstgesetz (BFDG) schreibt fest, dass der Dienst arbeitsmarktneutral auszugestalten ist (§ 3 Absatz 1 BFDG). Die Arbeitsmarktneutralität wird von Prüferinnen und Prüfern des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) vor jeder Anerkennung eines Bundesfreiwilligendienstplatzes geprüft und anschließend überwacht. Eine statistische Erhebung von Beschwerden aufgrund der Verletzung der Arbeitsmarktneutralität durch das BAFzA findet jedoch nicht statt. Nach Auffassung der Fragestellerinnen und Fragesteller ist die Einhaltung und Kontrolle der Arbeitsmarktneutralität eines der wichtigsten Kriterien, die den Charakter der Freiwilligendienste als Bildungsdienst und ehrenamtliche gemeinwohlorientierte Arbeit erhält." (Textauszug, IAB-Doku)

Bibliografische Daten

Autorengemeinschaft (2018): Arbeitsmarktneutralität im Bundesfreiwilligendienst * Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten und der Fraktion DIE LINKE (Drucksache 19/3480). In: Deutscher Bundestag. Drucksachen, Dr. 19/3704 v. 06.08.2018, 7 S.
 

Infobereich.

Abspann.