Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Unternavigation.

Real money casinos are also a great way for you to earn additional income. There are many people who play slots online and make money on their bets. Most players make a small amount of cash each time that they play these games, but if you plan on making a living playing online slots, you will need to make a lot of money. Some people make hundreds of dollars each day by playing online slot games. While some people make their money through the casinos, others play online slots just to make extra money and to be able to pay their bills. At CasinoOnlineCa you can find a list of top online casino sites for real money.
Online gambling is more affordable than ever before, but players should be wary of the minimum deposit casinos that arent worth spending their money on. Use the tips above to ensure that you can enjoy the games you want, whether they involve real cash or just virtual points. Once youve found a site that you think offers these codes, youll have to input them in so that you can enter them to see what the code is related to. Then youll need to wait until the code expires. After the code has expired, youll be able to play for the bonus, and you can keep the money youve earned from that game plus the bonus amount. After a while, you can keep on using the same site or transfer the points to another live casino Singapore site.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Barrierefreiheitserklärung

Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter der www.iab.de veröffentlichten Webseite der Bundesagentur für Arbeit.

Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 sind wir bemüht, unsere Webseiten und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen. 

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Die Überprüfung der Einhaltung der Anforderungen beruht auf einem unabhängigen BITV 2.0-Test, der im August 2020 durchgeführt wurde.

Aufgrund der Überprüfung ist die Webseite mit den zuvor genannten Anforderungen wegen der folgenden Unvereinbarkeiten teilweise vereinbar.

Die nachstehend aufgeführten Anforderungen der WCAG 2.1 sind noch nicht vollständig umgesetzt:


WCAG 2.1 Nutzung mit eingeschränktem Sehvermögen bzw. ohne Farbwahrnehmung Nutzung ohne Sehvermögen Nutzung mit eingeschränkter Handhabung oder Kraft Nutzung ohne bzw. mit eingeschränktem Hörvermögen Nutzung mit kognitiven Einschränkungen
Textalternativen (1.1) teilweise vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Zeitbasierte Medien (1.2) teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar
Anpassbarkeit (1.3) teilweise vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Unterscheidbarkeit (1.4) teilweise vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Tastaturerreichbarkeit (2.1) vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar vereinbar
Navigierbarkeit (2.4) teilweise vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Eingabemodalitäten (2.5) vereinbar vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Lesbarkeit (3.1) vereinbar teilweise vereinbar vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Vorhersehbarkeit (3.2) vereinbar teilweise vereinbar vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Eingabehilfen (3.3) teilweise vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar teilweise vereinbar
Kompatibilität (4.1) vereinbar teilweise vereinbar teilweise vereinbar vereinbar vereinbar

Fakultativ barrierefreie Inhalte

Folgende barrierefreie Alternativen, um die Inhalte zugänglich zu machen, halten wir für Sie bereit:

  • Publikationen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), die vor dem 23. September 2019 in Publikationsreihen des IAB erschienen sind und auf dieser Website nicht barrierefrei zur Verfügung stehen, stellen wir auf Anforderung in barrierefreier Form für Sie bereit.
  • Das Gebärdensprache Video wird bis zum 15. Oktober 2020 bereitgestellt.

Diese Webseite wird derzeit umfassend überarbeitet. In diesem Rahmen werden die oben genannten Anforderungen der WCAG 2.1, die derzeit nur teilweise erfüllt werden, entsprechend umgesetzt. Der Abschluss dieser Arbeiten ist für Ende Januar 2021 geplant.

Die Zugänglichkeit zu unseren Informationen für alle Menschen hat für uns einen hohen Stellenwert. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Barrierefreiheit.

Datum der Erstellung bzw. der letzten Aktualisierung der Erklärung

Diese Erklärung wurde am 20.09.2020 erstellt und zuletzt am 23.09.2020 aktualisiert.

Barrieren melden: Feedback und Kontaktmöglichkeiten

Sie möchten uns bestehende Barrieren auf unseren Webseiten melden? Oder Sie möchten Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erhalten?
Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Post-Anschrift

Bundesagentur für Arbeit (BA)
Regensburger Straße 104
90478 Nürnberg

Telefonnummern

Für Arbeitnehmer: 0800 4 5555-00 (kostenfrei)
Für Arbeitgeber: 0800 4 5555-20 (kostenfrei)

Gebärdentelefonie und Schrifttelefonie

Für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen gibt es das kostenlose Servicetelefon für Hörgeschädigte.

Schlichtungsverfahren

Wenn auch nach Ihrem Feedback an den oben genannten Kontakt keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, können Sie sich an die Schlichtungsstelle nach § 16 BGG wenden. Die Schlichtungsstelle BGG hat die Aufgabe, bei Konflikten zum Thema Barrierefreiheit zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes eine außergerichtliche Streitbeilegung zu unterstützen. Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden. Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren und den Möglichkeiten der Antragstellung erhalten Sie unter: www.schlichtungsstelle-bgg.de.
Direkt kontaktieren können Sie die Schlichtungsstelle BGG unter info@schlichtungsstelle-bgg.de.

Anforderungen an barrierefreie Angebote nach WCAG 2.1

  • 1.1 Textalternativen: Für Nicht-Text-Inhalte stehen aussagekräftige Textalternativen zur Verfügung.
  • 1.2 Zeitbasierte Medien: Für zeitbasierte Medien (wie Videos) stehen Alternativen (wie Untertitel und Audiobeschreibungen) zur Verfügung.
  • 1.3 Anpassbarkeit: Die Inhalte können auf verschiedene Arten dargestellt werden, ohne dass Informationen oder Struktur verloren gehen.
  • 1.4 Unterscheidbarkeit: Die Inhalte sind leicht zu sehen oder zu hören.
  • 2.1 Tastaturerreichbarkeit: Alle Funktionalitäten sind per Tastatur zugänglich.
  • 2.2 Ausreichend Zeit: Für die Inhalte steht den Benutzenden ausreichend Zeit zur Verfügung, um diese zu lesen und zu benutzen.
  • 2.3 Krampfanfälle und körperliche Reaktionen: Die Inhalte sind so gestaltet, dass sie nicht zu Anfällen führen können.
  • 2.4 Navigierbarkeit: Benutzenden stehen ausreichen Mittel zur Verfügung, um zu navigieren, Inhalte zu finden und zu bestimmen, wo sie sich befinden.
  • 2.5 Eingabemodalitäten: Für die Funktionen stehen Eingabealternativen zur Verfügung.
  • 3.1 Lesbarkeit: Die Inhalte sind gut lesbar und gut verständlich.
  • 3.2 Vorhersehbarkeit: Die Inhalte verhalten sich vorhersehbar.
  • 3.3 Eingabehilfen: Die Fehlervermeidung und -korrektur wird ausreichend unterstützt.
  • 4.1 Kompatibilität: Die Kompatibilität mit aktuellen und zukünftigen Benutzeragenten, einschließlich assistierender Techniken ist gegeben.
 

Abspann.