Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Netzwerke der Integration

Ziel der Befragung

Ziel des Projektes ist es, das Einleben von Geflüchteten in Deutschland in seiner Komplexität und Vielschichtigkeit zu verstehen und im Zeitverlauf zu beobachten. Zu diesem Zweck werden die Teilnehmenden zu ausführlichen Gesprächen über ihr Leben und ihre Erfahrungen in Deutschland eingeladen. Nach einer ersten Runde von Gesprächen in den Jahren 2017 und 2018 läuft derzeit die zweite Befragungsrunde.

Warum ist Ihre Teilnahme wichtig?

Um ein möglichst angemessenes Bild der Situation von Geflüchteten in Deutschland zu bekommen, wollen wir direkt mit den Menschen sprechen, die in den Jahren 2015 und 2016 nach Deutschland geflohen sind. In den Gesprächen erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Sicht der Dinge darzulegen.

Die Aussagekraft der Studie steht und fällt mit Ihrer Mitwirkung an der Befragung. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie an der Studie teilnehmen!

Ablauf der Befragung

Zunächst nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf, informieren Sie über die Studie und bitten Sie um Ihre Mitwirkung in Form eines persönlichen Gesprächs. Im Falle Ihrer Teilnahme vereinbaren wir einen Gesprächstermin. Im Gespräch werden überwiegend offene Fragen gestellt, das heißt, Sie erhalten die Möglichkeit, Ihre Sicht der Dinge, Erfahrungen und Einschätzungen mitzuteilen. Das Gespräch dauert ungefähr zwei Stunden und kann nach je nach Wunsch auf Deutsch, auf Englisch oder gedolmetscht auf Arabisch geführt werden. Teilnehmende erhalten eine Aufwandsentschädigung von 20 EUR für das Gespräch.

Ist die Teilnahme denn sicher – trotz Corona?

In den meisten Städten und Landkreisen ist die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus derzeit sehr gering. Wir treffen darüber hinaus Vorsichtsmaßnahmen, die sich an den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) orientieren. Dazu gehören: Wir halten einen Mindestabstand von 1,5m, achten auf gute Lüftung der Räume, tragen Mund-Nasen-Schutz abseits des Sitzplatzes und desinfizieren vorab die verwendeten Materialien.

Datenschutz

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung nimmt den Datenschutz sehr ernst. Bei einer Teilnahme informieren wir Sie daher zu Beginn des Gesprächs über Ihre Datenschutzrechte. Alle Angaben werden vertraulich behandelt und nicht mit Ihrer Person in Verbindung gebracht. Ihre Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und Ihre Angaben sind anonym. Es entstehen Ihnen keine Nachteile, egal, ob Sie sich für oder gegen eine Teilnahme entscheiden.

Das Gespräch wird audioakustisch aufgezeichnet. Die Daten werden im Rahmen des genannten wissenschaftlichen Projektes archiviert und auch in künftigen wissenschaftlichen Projekten genutzt. Bei der Veröffentlichung von Ergebnissen wird sichergestellt, dass keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich sind.

Im Hinblick auf Ihre Daten haben Sie folgende Rechte:

  • Sie haben ein Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten.
  • Sie können Ihr Einverständnis zur Studienteilnahme jederzeit ohne Angabe von Gründen beim Leiter der Studie, Hrn. Stefan Bernhard, widerrufen. Sie nehmen dann zukünftig nicht weiter an der Studie teil, wobei die bisherige Verarbeitung Ihrer Daten unberührt bleibt. Es entstehen Ihnen dadurch keine Nachteile.
  • Sie haben das Recht, die Verwendung der Daten einzuschränken oder Ihre Daten löschen zu lassen.
  • Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie den Eindruck haben, dass gegen Ihre Datenschutzrechte verstoßen wird. Eine solche Behörde ist zum Beispiel der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (poststelle@bfdi.bund.de).

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Wenn Sie weitere Informationen zur Befragung wünschen, können Sie sich gerne an den Ansprechpartner des IAB, Herrn PD Dr. Stefan Bernhard, wenden.

 

Infobereich.

Abspann.