Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Konturen des (deutschen) Arbeitsmarktes im 21. Jahrhundert

Kurzbeschreibung

Angesichts der ständig zunehmenden Arbeitslosenquote "macht sich zunehmend Resignation in der Gesellschaft breit und es wird immer häufiger die Frage gestellt, ob es überhaupt eine Lösung der Beschäftigungsprobleme in den Industriegesellschaften gebe und darüber hinaus, ob Erwerbsarbeit für viele Menschen überhaupt noch eine Zukunft habe. Genau diesen Fragen und den dahinter steckenden Struckturveränderungen am deutschen Arbeitsmarkt will der Beitrag nachgehen. Er hat drei Teile. Zunächst setzt er sich im Rahmen einer Bestandsaufnahme mit den aktuellen Beschäftigungsproblemen in West- und Ostdeutschland auseinander. Trotz der aktuell kritischen Situation ist der Arbeitsmarkt aber viel dynamischer als sein Ruf. Aufgrund sich verändernder ökonomischer und sozialer Rahmenbedingungen ist die sich daraus ergebende Arbeitsmarktdynamik durch vielschichtige Strukturwandelprozesse gekennzeichnet. Von Veränderungen betroffen sind dabei sowohl die Zusammensetzung der Erwerbspersonen (z.B. nach bestimmten demographischen Merkmalen) als auch die Struktur der Beschäftigten (z.B. nach Sektoren, Betriebsgrößenklassen, Tätigkeitsfeldern, Qualifikationsanforderungen und auch Beschäftigungsformen). Zu den sich abzeichnenden Konturen des Arbeitsmarktes im 21. Jahrhundert gehört aber neben der Beschreibung der genannten Strukturwandelprozesse und darauf basierender Zukunftsaussagen schließlich auch eine Antwort auf die Frage, ob es zumindest mittel- und längerfristig tragfähige Wege aus der Beschäftigungskrise gibt." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Walwei, Ulrich (1998): Konturen des (deutschen) Arbeitsmarktes im 21. Jahrhundert. In: Politische Studien, Jg. 49, H. 358, S. 61-88.
 

Infobereich.

Abspann.