Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Was bleibt vom Lohn?

Kurzbeschreibung

"Die Gehalts- und Lohnstrukturerhebung ist eine der wenigen Datenquellen in der Bundesrepublik, aus denen auf Basis von Individualdaten eine exakte Zerlegung der Bruttoeinkommen in Nettoeinkommen, Lohn- bzw. Einkommensteuer sowie Beiträge zur Sozialversicherung möglich ist. Der Beitrag zeigt, dass die Monatsentgelte von Vollzeitbeschäftigten des Produzierenden Gewerbes, des Handels sowie des Kredit- und Versicherungsgewerbes in Niedersachsen im Vergleich der Berichtsjahre 1990, 1995 und 2001 deutlich zugenommen haben, wobei der Anstieg im Zeitraum 1995 bis 2001 geringer ausfiel. Diese Entwicklung entspricht auch dem bundesweiten Trend. Das Einkommensniveau von Frauen liegt in allen Berichtsjahren unter dem von Männern - auch wenn sich der relative Einkommensabstand im Zeitablauf verringert hat. Der Abstand zwischen Brutto- und Nettomonatsverdiensten hat sich zwischen 1990 und 2001 erheblich vergrößert. Von den Steuerentlastungen der letzten Jahre profitieren insbesondere Männer, deren Verdienste in den unteren Bereichen der Einkommensverteilung liegen. Der Anteil ihres Nettoverdienstes am Bruttoeinkommen erreichte 2001 fast das Niveau des Jahres 1990, während er im Beobachtungszeitraum bei Männern mit höheren Monatsverdiensten sowie bei Frauen in allen Einkommensklassen zurückgegangen ist. Auffällig ist, dass Frauen generell von einer höheren Abgabenbelastung betroffen sind. Daran ändert auch die neue Steuergesetzgebung nichts - Frauen sind häufiger als Männer in einer ungünstigeren Steuerklasse und tragen dadurch auch bei vergleichsweise geringerem Einkommen eine höhere relative Steuerlast." (Autorenreferat, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Sohr, Tatjana; Stephan, Gesine (2004): Was bleibt vom Lohn? * Monatsverdienste und Abgabenlast in Niedersachsen 1990, 1995 und 2001. In: Statistische Monatshefte Niedersachsen, H. 10, S. 541-549.
 

Infobereich.

Abspann.