Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Arbeitsmarktpolitische Herausforderungen aufgrund des demografischen Wandels

Kurzbeschreibung

"Die Talfahrt der deutschen Wirtschaft scheint im zweiten Quartal 2010 ihr Ende gefunden zu haben. Längerfristig dürfte der deutsche Arbeitsmarkt durch den Megatrend 'Demografischer Wandel' geprägt werden. Allerdings darf nicht übersehen werden, dass der demografische Wandel in einen generellen gesellschaftlichen und ökonomischen Strukturwandel eingebettet ist. In dem Beitrag werden mit Daten und Projektionen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sowie des Statistischen Bundesamtes (StBA) folgende acht Thesen belegt, wie sich der Arbeitsmarkt in Deutschland in den kommenden Jahrzehnten entwickeln könnte:
These 1: Wir werden zuerst älter, dann weniger
These 2: Demografisch bedingt sinkt und altert das Arbeitskräftepotenzial
These 3: Deutschland geht die Arbeit nicht aus
These 4: Die deutsche Wirtschaft hat auch in Zukunft einen hohen Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften
These 5: Demografisch bedingt, könnte es zu Engpässen bei qualifizierten Arbeitskräften kommen
These 7: Das Frauen-Erwerbspotenzial kann hauptsächlich noch in qualitativer Hinsicht, jedoch kaum mehr quantitativ gesteigert werden
These 8: Ältere Arbeitskräfte könnten eine Personalreserve sein, wenn es gelingt, die künftigen(!) Älteren fit zu halten." (Textauszug, IAB-Doku)

Autorin / Autor


Bibliografische Daten

Fuchs, Johann (2011): Arbeitsmarktpolitische Herausforderungen aufgrund des demografischen Wandels. In: U. Sommer & L. Mitlacher (Hrsg.), Demografie- und Personalmanagement. Tagungsband zum Kongress Demografie- und Personalmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen, (Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Demografie- und Personalmanagement, 01), Villingen-Schwenningen, S. 8-21.
 

Infobereich.

Abspann.