Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Unternavigation.

Real money casinos are also a great way for you to earn additional income. There are many people who play slots online and make money on their bets. Most players make a small amount of cash each time that they play these games, but if you plan on making a living playing online slots, you will need to make a lot of money. Some people make hundreds of dollars each day by playing online slot games. While some people make their money through the casinos, others play online slots just to make extra money and to be able to pay their bills. At CasinoOnlineCa you can find a list of top online casino sites for real money.
Online gambling is more affordable than ever before, but players should be wary of the minimum deposit casinos that arent worth spending their money on. Use the tips above to ensure that you can enjoy the games you want, whether they involve real cash or just virtual points. Once youve found a site that you think offers these codes, youll have to input them in so that you can enter them to see what the code is related to. Then youll need to wait until the code expires. After the code has expired, youll be able to play for the bonus, and you can keep the money youve earned from that game plus the bonus amount. After a while, you can keep on using the same site or transfer the points to another live casino Singapore site.

Hauptnavigation.


Zertifikat "audit berufundfamilie"


Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Wandel der Arbeitswelt

Nachlese zur Fachtagung "Wissenschaft trifft Praxis" am 10. und 11. Juli 2018 im Verwaltungszentrum der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg

Über die Veranstaltung

Bei der Fachtagung „Wissenschaft trifft Praxis“ zum Thema „Arbeitswelt im Wandel“ diskutierten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft mit Vertretern der Politik, den Sozialpartnern und der Öffentlichkeit, welche Folgen aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Arbeitswelt für Beschäftigte, Betriebe und die Gesellschaft haben.

Besonders im Fokus standen dabei die Gesundheit von Beschäftigten, der Wandel der Arbeitsorganisation, die Entwicklung neuer Erwerbsformen und Implikationen für sozialstaatliche Institutionen.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“ statt.

Präsentationsfolien zu den Vorträgen

Einführung

Valerie Holsboer, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA)

Prof. Dr. Joachim Möller, Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
Wandel der Arbeitswelt - Einführung

Keynotes

Doing 4.0 – wer macht eigentlich die neue Arbeitswelt?
Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Das Design von Vergütungssystemen
Prof. Dr. Dirk Sliwka, Universität zu Köln

Parallel-Workshops

A. Gesund arbeiten bis zur Rente

Gesund (!) arbeiten bis 67 – wird das gut gehen?
Prof. Dr. med. Hans Martin Hasselhorn, Bergische Universität Wuppertal

Chancen und Risiken für die Arbeitsfähigkeit bei älteren Arbeitnehmern in der Industrie. Daten aus der Mannheimer Kohortenstudie.
Prof. Dr. med. Joachim Fischer, Mannheim Institute of Public Health

Trends und deren Potenziale für ältere Beschäftigte
Dr.-Ing. Axel Korge, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

B. Wandel der Arbeitsorganisation

Arbeitszeit bei mobiler Arbeit – (k)ein Thema?
Hiltraud Grzech-Sukalo, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Führung in der Arbeitswelt der Zukunft
Prof. Dr. Sascha Stowasser, Institut für angewandte Arbeitswissenschaft

Arbeit als denk_frei_raum
Alexander Tirpitz, EO-Institut

C. Erwerbsformen der Zukunft

Crowdwork, Gig Work, Mobile Work – Neue Freiheiten oder neue Abhängigkeiten?
Prof. Dr. Holger Bonin, Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit

Solo-Selbstständigkeit - Chancen und Risiken einer vielfältigen Erwerbsform
Dr. Lena Hünefeld, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Neues Arbeiten im digitalen Zeitalter
Patrick Stadlmayr, Tandemploy

D. Soziale Sicherung in der digitalen Gesellschaft

Vorsorgende und befähigende Arbeitsmarktpolitik: Wissen als Voraussetzung für Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Wandel
Dr. Julia Borggräfe, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Lebensbegleitende Berufsberatung – Bericht aus der Pilotierungspraxis
Mark-Cliff Zofall, BA

Workshop-Zusammenfassung

Weitere Informationen

 

Infobereich.

Abspann.